nav-left cat-right
cat-right

Ysop – Bienenkraut

Ysop – Bienenkraut

Ysop (Hyssopus officinalis), auch Bienenkraut, Essigkraut oder Josefskraut genannt, ist ein Halbstrauch aus der Familie der Lippenblütler. Der Name Ysop leitet sich vom Hebräischen für ‚heiliges Kraut‘ ab. Die Pflanze wird als Gewürz- und Heilpflanze seit dem
16. Jahrhundert kultiviert.

Ysop ist ein mehrjähriger, im unteren Bereich verholzter, buschiger Zwergstrauch. Er erreicht eine Wuchshöhe von etwa 30-70cm. Die dünnen, vierkantigen, dicht behaarten Stängel wachsen aufrecht und sind z.T. stark verästelt. Die Blätter duften stark aromatisch und sind dicht mit Öldrüsen besetzt. Die blauvioletten, manchmal auch rosaroten oder weißen Blüten duften auch sehr stark. Ysop ist ein Lichtkeimer. Die Samen nicht mit Erde bedecken, Samen nur andrücken. Aussaatschalen möglichst von unten befeuchten und mit Folie oder Glas abdecken. Nach dem Keimen die Abdeckung von den Aussaatschalen entfernen, etwas kühler stellen und hellen Standort wählen. Vorsichtig von unten befeuchten und Keimlinge bald vereinzeln, da Gefahr von Wurzelhalsfäule besteht. Ysop ist eine pflegeleichte, winterharte Pflanze. Sie wünscht sich einen sonnigen Standort und ist unempfindlich gegen längere Trockenheit.


Ysop im Anzuchtkasten, jetzt kann pikiert werden (Foto: 19.04.2013)

.

Hier sind die einzelnen Pflänzchen zu sehen . (Foto 19.04.2013).

.

Kleine Pflanztöpfe werden mit Anzuchterde gefüllt. (Foto 19.04.2013)

.

Mit einem Bleistift wird ein tiefes Loch in die Erde gedrückt (Foto 19.04.2013)

.

und die Pflänzchen bis knapp unter die Keimblätter eingepflanzt.
Danach wird der Topf ins Wasser gestellt, bis sich die Erde vollgesaugt hat.
(Foto 19.04.2013)

.

In einem Frühbeetkasten wachsen dann die Pflänzchen heran. /Foto 08.08.2013).

.

Hier sieht man die kleinen Ysops in einem Frühbeetkasten. (Foto 08.08.2013)

.

Nun können die Ysops ins Freiland gepflanzut werden. Die Pflanzen vor Schnecken schützen.
(Foto 08.08.2013)


Weitere Infos

Keine Kommentare mehr möglich.